1866: Gründung der FF Braunau als “gemeinschaftliche Braunau-Simbacher Feuerwehr” – eine wohl einmalige Staatsgrenzen überschreitende Angelegenheit.

1867: Ein Jahr später machte sich die Feuerwehr Simbach selbstständig – doch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und gegenseitige Nachbarschaftshilfe blieb bis heute bestehen.

28.03.1874: Beim großen Stadtbrand von Braunau wurden 120 Objekte zerstört. Feuerwehren, Spritzenmannschaften und Militär aus Oberösterreich, Salzburg und Bayern kämpften 10 Tage lang gegen die Flammen.

1899: Im Bereich Braunau und Simbach wütete ein verheerendes Hochwasser. Praktisch ganz Simbach stand unter Wasser, Feuerwehrmänner retteten 13 Menschen im Ortsteil Tal das Leben.
Pfingstmontag 1915 brach in der Linzerstraße ein gefährlicher Brand aus, der 6 Häuser erfaßte. Durch die rasch herbeigeeilten Feuerwehren aus der Umgebung und durch die Braunauer Garnison, die gerade an die Italien – Front abrückte und rasch zurückgerufen wurde, konnte ein neuerlicher Stadtbrand verhindert werden.

1928: wurde das erste “Löschautomobil” angeschafft.

1938: Nach dem Einmarsch der deutschen Wehrmacht hatte die Einführung des deutschen Feuerlöschwesens und dem Kriegsausbruchs für unsere Feuerwehr dramatische Veränderungen zur Folge: Die früher selbstständigen Feuerwehren Aching, Haselbach und Ranshofen verloren diese und wurden als Löschzüge der FF Braunau angegliedert (erst 1949 wurden sie offiziell wieder selbstständig). Aus der Feuerwehr wurde eine technische Hilfspolizeitruppe.

1954: Nach tagelangen Regenfällen drohte der Inn – Damm zu brechen, an der Mattig wurden 6 Wohnhäuser Opfer der Wassermassen, die Stadt war tagelang von der Umwelt abgeschnitten. Die Feuerwehr war 4 Tage im Einsatz.

1964: wurde die Tauchergruppe gegründet.

1966: Im Juli fand eine große Jubiläumsfeier anläßich des 100jährigen Bestandes verbunden mit dem Landes – Feuerwehrleistungsbewerb in Braunau statt.

1976: Das Zeughaus Stadt platzt aus allen Nähten und erhielt einen Vorbau, trotzdem mussten bis in die Neunziger Jahre immer wieder Einsatzfahrzeuge an anderen Orten untergebracht werden.

1979: Schneedruck-Katastrophe sorgt für tagelangen Feuerwehreinsatz.

1980: Die Jugendgruppe wird neu gegründet und hält im Frühjahr das erste Gruppentreffen ab.

1987: Eisregen sorgte für tagelangen Katastrophen-Einsatz der Feuerwehr Braunau.

1990: “Der Jahrhundert-Sturm” tobte 4 Tage über die Stadt und hielt uns tagelang in Atem.

1991: Die Feuerwehr feiert ihr 125-jähriges Bestehen und feiert 3 Tage lang mit der Bevölkerung ein großes Fest.

1995: Am Laaber Holzweg wird das lang ersehnte neue Feuerwehrhaus mit Einsatzzentrale, Atemschutzstrecke und Dienstwohnungen und an der Innlände das neue Bootshaus eingeweiht.

2000: Kommandant Paul Reiter bekommt bei der Jahresvollversammlung am 3. März den goldenen Ehrenring der Feuerwehr verliehen.

19.11.2000: Die 1. Homepage der FF Braunau geht online.

2001: Das alte Feuerwehrzeughaus in der Talstraße wird abgerissen.

2004: In der Produktionshalle der Fa. Lang Chemie, in der Fett erzeugt wird, bricht ein Feuer aus. Die Feuerwehr Braunau löst Alarmstufe 2 aus.
Die Halle steht in Vollbrand, der Einsatz gegen den Großbrand dauert mehrere Stunden.

01.03.2008: Sturmtief EMMA verursacht im Stadtgebiet von Braunau mehr als 140 Einsätze innerhalb einer Stunde! Insgesamt waren 180 Feuerwehrmitglieder mit 35 Fahrzeugen unterwegs! (Feuerwehren Braunau, Aching, Haselbach, Ranshofen, Mining, Altheim, Schwand, Erlach, Buch, Prienbach und Eggstätten, sowie 6 Fahrzeuge vom THW. Desweiteren wurde der Kran der FF Ried angefordert.)

31.12.2008: Die in die Jahre gekommene, aber bewährte Homepage wird gegen ein neues System getauscht. Somit bekommt die Feuerwehr Braunau nach fast zehn Jahren ein neues Erscheinungsbild im Internet.

07.03.2010: ABI Paul Reiter nach 25 Jahren an der Spitze der Feuerwehr Braunau zurück. Sein Nachfolger: Klaus Litzlbauer.

11. 06. 2010: An diesem Tag mussten wir einen besonders schmerzlichen Verlust hinnehmen. Der Jugendbetreuer unserer Feuerwehr, Horst Mühlbauer, verstarb bei einem tragischen Verkehrsunfall im 22. Lebensjahr.

06.+07.07.2012: Der 50. Landesfeuerwehrleistungsbewerb und 37. Jugend-Landesfeuerwehrleistungsbewerb finden in Braunau statt. 2.750 Bewerbsgruppen mit rund 25.000 Bewerbsteilnehmern und ca. 500 Bewerter nahmen daran teil.
Hunderte freiwillige Helfer von den 4 Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Braunau – Aching, Braunau, Haselbach und Ranshofen – sorgten für den Aufbau und den reibungslosen Ablauf beim Bewerb und sorgten für die Verpflegung der Bewerbsteilnehmer, Betreuer, Bewerter und unserer Helfer.

15. 02.2016: Heute verstarb unsere langjährige Fahnenpatin Frau Marianne Leidl. Mit ihr verliert die Stadtfeuerwehr Braunau eine liebenswürdige und über ein halbes Jahrhundert treue Begleiterin. Frau Leidl war nicht nur Fahnenpatin sondern auch eine großherzige Spenderin und unterstützte ihre Feuerwehr immer wieder mit oft auch namhaften Geldbeträgen. Leider war es ihr nicht mehr vergönnt, dass noch von ihr gespendete Fahnenband zum 150-Jahr-Jubiläum selbst zu überreichen.

März 2016: Der Wandel der Technik macht auch vor unserer Homepage nicht halt. Um auch mit Smartphone, Tablet und Co richtig dargestellt zu werden, wird die Homepage der FF Braunau in monatelanger Arbeit mit WordPress neu gemacht.

© Copyright - Freiwillige Feuerwehr Braunau am Inn